Wer ich bin

In Zahlen

Jahrgang: 1986
Abitur: 2006
Erstes Staatsexamen: 2013
Zweites Staatsexamen: 2016
Zulassung als Rechtsanwalt: 2016
Kandidatur für den Landtag: 2017
Regierungsrat bei der Bezirksregierung Münster: 2019
Kandidat als Bürgermeister: 2020

In Stichpunkten

Name: Peter Horstmann
Wohnort: Warendorf, Münster
ehemalige Wohnorte: Pamplona, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Washington D.C.
Heimat: Freckenhorst

Ausbildung: Jurist
Beruf: Regierungsrat

Familenstand: ledig, keine Kinder
Hobbys: Halbmarathon, Doppelkopf, Bingo, Schreiben

In Stichpunkten

Name: Peter Horstmann
Wohnort: Warendorf, Münster
ehemalige Wohnorte: Pamplona, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Washington D.C.
Heimat: Freckenhorst

Ausbildung: Jurist
Beruf: Regierungsrat

Familenstand: ledig, keine Kinder
Hobbys: Halbmarathon, Doppelkopf, Bingo, Schreiben

Geburt, Kindheit, Jugend

Am Fettmarktsonntag im Jahr 1986 kam ich im Warendorfer Krankenhaus als drittes Kind meiner Eltern zur Welt. Da meine Eltern sich später scheiden ließen, jeweils neu heirateten und mein Vater noch ein weiteres Mal Vater wurde, sind wir mittlerweile eine recht große und bunte Patch-Work-Familie geworden.

In Freckenhorst besuchte ich den Magdalenen-Kindergarten und die Everwordschule, bevor ich an das Gymnasium Laurentianum nach Warendorf wechselte.

Vereinsleben

Als Kind war ich ein großer Tier- und insbesondere Frosch-Fan (nicht ungewöhnlich eigentlich für eine Pielepogge). In meiner Jugendzeit verbrachte ich einen Großteil meiner Freizeit im Mittwochstreff Freckenhorst e.V., in welchem ich auch Verantwortung im Vorstand übernahm.

Trotz überschaubarem Talent spielte ich Fußball beim TUS Freckenhorst. Für eine Zeit lang ging ich dem TUS allerdings fremd, um in Münster die Kunst des Kung Fu zu lernen, in der ich es 2002 immerhin bis zum Europameister meines Verbandes brachte (ein Kampf, ein Sieg). Seit dem 17. Lebensjahr bin ich Mitglied im Bürgerschützenverein Freckenhorst.

Peter Horstmann Schützenfest
Peter Horstmann Schützenfest

Vereinsleben

Als Kind war ich ein großer Tier- und insbesondere Frosch-Fan (nicht ungewöhnlich eigentlich für eine Pielepogge). In meiner Jugendzeit verbrachte ich einen Großteil meiner Freizeit im Mittwochstreff Freckenhorst, in welchem ich auch Verantwortung im Vorstand übernahm.

Trotz überschaubarem Talent spielte ich Fußball beim TUS Freckenhorst. Für eine Zeit lang ging ich dem TUS allerdings fremd, um in Münster die Kunst des Kung Fus zu lernen, in der ich es 2002 immerhin bis zum Europameister meines Verbandes brachte (ein Kampf, ein Sieg). Seit dem 17. Lebensjahr bin ich Mitglied im Bürgerschützenverein Freckenhorst.

Abitur, Zivildienst und Studium

Mein Abitur legte ich im Juni 2006 am Gymnasium Laurentianum ab. Meinen Zivildienst leistete ich im Pflegedienst in der Raphaelsklinik Münster.

Nach absolviertem Zivildienst entschied ich mich im Jahr 2007 zunächst in Münster zu bleiben und dort das Jura-Studium aufzunehmen. Im Herbst 2009 verließ ich Westfalen erstmals für längere Zeit um ein Auslandsjahr im nordspanischen Pamplona abzulegen. Zum Schwerpunktstudium (Rechtsgestaltung und Rechtspolitik) wechselte ich an die Humboldt Universität Berlin, wo ich das Erste Staatsexamen mit Prädikat ablegte.

Berufslaufbahn

Nach bestandenem ersten Examen zog ich von Berlin nach Düsseldorf, um für fünf Monate als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der renommierten Rechtsanwaltskanzlei Hengeler Mueller zu arbeiten. Im Anschluss brach ich für eine viermonatige Reise nach Nord-, Mittel- und Südamerika auf.

Für das zweijährige Referendariat ging ich 2014 nach Hamburg. Meine dreimonatige Wahlstation absolvierte ich 2015 in der deutschen Botschaft in Washington D.C.  Das Zweite Staatsexamen bestand ich im Jahr 2016 ebenfalls mit Prädikat.

Von 2016 bis 2018 war ich als Rechtsanwalt in der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek in Düsseldorf im Bereich Patentrecht beschäftigt. Seit Januar 2019 arbeite ich als Regierungsrat bei der Bezirksregierung Münster, wo ich zurzeit im Dezernat „Öffentliche Gesundheit“ eingesetzt bin.

Berufslaufbahn

Nach bestandenem ersten Examen zog ich von Berlin nach Düsseldorf, um für fünf Monate als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der renommierten Rechtsanwaltskanzlei Hengeler Mueller zu arbeiten. Im Anschluss brach ich für eine viermonatige Reise nach Nord-, Mittel- und Südamerika auf.

Für das zweijährige Referendariat ging ich 2014 nach Hamburg. Meine dreimonatige Wahlstation absolvierte ich 2015 in der deutschen Botschaft in Washington D.C.  Das Zweite Staatsexamen bestand ich im Jahr 2016 ebenfalls mit Prädikat.

Von 2016 bis 2018 war ich als Rechtsanwalt in der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek in Düsseldorf im Bereich Patentrecht beschäftigt. Seit Januar 2019 arbeite ich als Regierungsrat bei der Bezirksregierung Münster, wo ich zurzeit im Dezernat „Öffentliche Gesundheit“ eingesetzt bin.

Zuhause

Seit dem Abitur war ich viel in Deutschland, Europa und der Welt unterwegs. Doch stets hat es mich zurück in meine Heimat gezogen. Ende 2016 folgte ich dem inneren Impuls, mich zur Landtagswahl 2017 als unabhängiger Kandidat aufstellen zu lassen. Dass ich für einen anderen als den Wahlkreis Warendorf Nord antreten würde, stand für mich zu keiner Zeit zur Debatte.

Nun trete ich bei der Kommunalwahl 2020 als unabhängiger Kandidat für das Bürgermeisteramt an. Ich hoffe mit der Unterstützung eines bunten Unterstützerkreises aus parteilosen Bürgerinnen und Bürgern sowie der SPD, den Grünen und der FWG einen schon lang gehegten Traum zu erfüllen: Warendorfer Bürgermeister zu werden!